Erarbeitung des Curriculums zum Modul "Kommunikation und Kollaboration"

Steps upwards
Illustration: FernUniversität

Wir haben ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Das Grundgerüst für das Curriculum der Lernmodule steht und es sind die Inhalte für die erste Toolbox (Kommunikation und Kollaboration) sind erarbeitet. Auch das Manuskript für das Einführungsvideo ist fertig. Die ersten Aufnahmen im MOOC Studio sind erstellt. Wir haben nun eine gute Vorlage für die Weiterbearbeitung der folgenden Module und sind optimistisch, dass alle Partner eine gute Arbeitsgrundlage haben für das kommende LTTA. 

Sehr unterschiedlich und ähnlich zugleich

Schaut man sich an, wie verschiedene Organisationen benachteiligte Jugendliche und Erwachsene bei der beruflichen Ausbildung, Qualifizierung und Vermittlung unterstützen, so findet man eine beeindruckende Anzahl unterschiedlicher Ansätze. Noch mehr, wenn wir uns auch Organisationen in verschiedenen europäischen Ländern ansehen. Doch wie kann es gelingen, bei dieser Vielfalt die Gemeinsamkeiten sowie eine gemeinsame Sprache in einem Projekt zu finden, damit die darin zu entwickelnden Ergebnisse überall passen?

Diese spannende Herausforderung stand am Anfang des dreijährigen ERASMUS+ Projekts BELVEDERE. Die Zielgruppe dieses Projekts sind Fachkräfte aus sozialen Organisationen, die benachteiligte Jugendliche und Erwachsene auf ihrem Weg in eine Beschäftigung begleiten und unterstützen. Fünf solcher Organisationen aus Deutschland, Schottland, Spanien und Österreich arbeiten in BELVEDERE zusammen, mit mehr als 200 Personen aus dieser spezifischen Zielgruppe.

Während alle fünf Organisationen das gleiche Ziel verfolgen, nämlich die Unterstützung dieser jungen Menschen und Erwachsenen, unterscheiden sich ihre Verfahren zur Erreichung dieses Ziels erheblich. Durch eine Reihe von Interviews, um diese Ansätze zu vertiefen, und eine anschließende Analyse der Ergebnisse wurde ein einheitliches Prozessmodell entwickelt, das als die erforderliche gemeinsame Sprache dienen soll.

This picture shows 8 process phases that are shared among the project partners

Die Abbildung zeigt die sechs Phasen (in blau) der Begleitung und Unterstützung benachteiligter Klienten, die in allen teilnehmenden Organisationen identifiziert werden konnten (trotz unterschiedlicher Kennzeichnung und unterschiedlicher Variationen hinsichtlich der spezifischen Ansätze innerhalb dieser Phasen), sowie zwei Unterstützungsphasen (in grün), die sich über die gesamte Dauer der Teilnahme der Klienten erstrecken. Im weiteren Verlauf des Projekts wird dieses Modell genutzt, um in jeder dieser Phasen geeignete technische Unterstützungsmaßnahmen zu identifizieren und für diese realistische Einsatzszenarien mit hohem Übertragungspotenzial auf andere Organisationen zu entwickeln.

Weitere Informationen und Einzelheiten zu diesem BELVEDERE Vereinheitlichten Prozessmodell ist verfügbar in der Ergebnisseite auf dieser Website.

Deutsch